Man kann vom Dichten leben erst, wenn man längst krepiert ist. (Gustav Meyrink)

Mauersegler

Mauersegler_CP_2015Mein neu­er Roman, »Mau­er­seg­ler«, erscheint am 26. August. Eine Geschich­te über Freund­schaft, Alt­wer­den und…

Der ers­te und der letz­te Satz:

»Selt­sam: Alle haben Angst vor dem Tod, aber kei­ner macht sich Gedan­ken, wo er vor sei­ner Geburt gewe­sen ist.

Die lachen.«

In den Pünkt­chen tut sich Eini­ges: Grün­dung, Auf­stieg und Nie­der­gang einer Alten-WG geho­be­nen Stan­dards, Ein­zug einer kir­gi­si­schen Pfle­ge­kraft mit ganz eige­nen Vor­stel­lun­gen von der Zukunft die­ser WG. Schwar­zer Humor, ein wenig schräg und mär­chen­haft. Und die titel­ge­ben­den Vögel, immer in der Luft – bis eben nicht mehr.

 

 

 


Kommentare geschlossen.