Schreiben? Einfach. Nur die Buchstaben in die richtige Reihenfolge bringen.

Kleine Anleitung und Hinweise zum Programm

  • Dateien lö­schen und neu an­fan­gen Über Menüleiste > Tools > Log-Dateien lö­schen kann man al­le oder ein­zel­ne Dateien, die das Programm an­legt, lö­schen und so­mit ei­ne Art »re­set« ma­chen.
    • Alle – al­le Log-Dateien wer­den ge­löscht
    • bewohner.log – die Liste der WG-Bewohner
    • engel.log – die bei der »Engelwahl« fest­ge­leg­ten Reihenfolgen von Namen
    • verstorben.log – dar­in sind die be­reits ver­stor­be­nen WG-Bewohner ge­spei­chert

Danach das Programm mit Speichern & Beenden ver­las­sen. Alle die­se Dateien sind im Installationsverzeichnis des Todesengelprogramms im Ordner »src« ge­spei­chert.

  • Echtzeit oder be­schleu­nig­te Zeit beim Totmannknopf In den Einstellungen (über den klei­nen Knopf mit den drei Punkten un­ten links) kann man zwi­schen Echtzeit (dann hat »1 Tag« auch wirk­lich 24 Stunden) und Debug um­schal­ten. Im Debug-Modus läuft die Zeit schnel­ler (»12 Stunden« in ei­ner, »1Tag« in zwei Stunden, »1 Woche« in 14 Stunden, …); die Balken wer­den schnel­ler kür­zer. Debug ist die Voreinstellung.
  • Internetverbindung & E-Mails Standardmäßig sucht das Programm ei­ne Verbindung zum Internet, denn es muss ja in der Lage sein, E-Mails zu ver­schi­cken. (Der E-Mail-Versand ist in die­ser Version des Programms de­ak­ti­viert. Dazu müss­te man ei­nen Mail-Ausgangsserver an­ge­ben (SMTP).) Man kann die Internetverbindung in den Einstellungen ak­ti­vie­ren. Es wird – so­fern der Computer über­haupt Verbindung zum Internet hat – we­der et­was her­un­ter-, noch hin­auf­ge­la­den; das Programm pingt nur www​.goog​le​.de an, um zu se­hen, ob die Internetverbindung funk­tio­niert.
  • Die an­de­ren Einstellungen… …sind ei­gent­lich nur für die Entwicklung von Bedeutung.