Schreiben? Einfach. Nur die Buchstaben in die richtige Reihenfolge bringen.

Literatur & Links

Einige Bücher, Quellen und Ideentrigger…
Bücher

Militärgeschichte (in deutscher Sprache)

  • Bayerisches Kriegsarchiv (Hg): Die Bayern im gro­ßen Kriege 1914 – 1918; Aufgrund der Kriegsakten dar­ge­stellt. München (Verlag d Bay. Kriegsarchivs), 1923
Lest und weint: ei­ne Chronik der Vernichtung (…). –»Der Spiegelkasten«, Seite 193
  • Bayerisches Kriegsarchiv (Hg): Das K. B. Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 2. München (Verlag d. Bay. Kriegsarchivs), 1926
  • Bayerisches Kriegsarchiv (Hg): Das K. B. 1. Infanterie-Regiment König. München (Verlag d. Bay. Kriegsarchivs), 1922
  • Zoellner: Geschichte des K.B. 11. Infanterie-Regiments »von der Tann« 1805 – 1905. München (Lindauersche Buchhandlung), 1905
  • Unbek. Hg.: Die Schlacht bei Arras. München (Piper), 1918 – Bildband mit 350 Fotos.
  • Hanns Obermayer: Mein Regiment im Krieg. An der Westfront 1914 – 1915. Tagebuchblätter ei­nes Regiments-Adjutanten. München (Schnell), o.J.
  • Franz Behrmann, Walther Brandt: Die Osterschlacht bei Arras 1917 (2 Bd.).Berlin/Oldenburg (Stalling), 1929
  • Hoecker/Ompteda: Liller Kriegszeitung (Nr 1 – 40). Berlin/Leipzig/Wien (Vobach), 1915
  • Hoecker (Hg.): Liller Kriegszeitung. Vom Pfingsfest zur Weihnacht. Lille (Verlag der Liller Kriegszeitung), 1916
  • Rudolf Krafft: Glänzendes Elend. Eine of­fe­ne Kritik der Verhältnisse un­se­res Offizierskorps. Stuttgart (Lutz), 1895
Sonst gab es Unbrauchbares aus der so­zio­his­to­rio­gra­phi­schen Ecke, mit Titeln wie Schlachtfelder: Codierung von Gewalt im me­dia­len Wandel. – »Der Spiegelkasten«, Seite 143
Nun, nicht ganz – hier auch neue­re und sehr brauch­ba­re Quellen (zu­min­dest in jün­ge­rer Zeit zu­sam­men­ge­stellt):
  • Bernd Ulrich/Benjamin Ziemann (Hg.): Frontalltag im Ersten Weltkrieg. Essen (Klartext), 2008
  • Nigel Thomas: Die deut­sche Armee im 1. Weltkrieg 1915 – 1917. Königswinter (Siegler), 2007 – Übersetzung ei­nes Titels aus dem eng­li­schen Opsrey-Verlag
  • Peter Walther (Hg.): Endzeit Europa. Ein kol­lek­ti­ves Tagebuch deutsch­spra­chi­ger Schriftsteller, Künstler und Gelehrter im Ersten Weltkrieg. Göttingen (Wallstein), 2008
  • Christine Brocks: Die bun­te Welt des Krieges. Bildpostkarten aus dem Ersten Weltkrieg 1914 – 1918. Essen (Klartext), 2008
  • Thomas Flemming, Ulf Heinrich: Grüße aus dem Schützengraben. Berlin (be.bra), 2004
  • Hermann Rumschöttel: Das baye­ri­sche Offizierskorps 1866 – 1914. Berlin (Ducnker & Humblot), 1973
  • Ernst Ritter von Brunner: Kriegstagebuch 1914 – 1918. Norderstedt (Books on Demand), 2010 – Brunner war Regimentskommandeur im R.I.R 2
  • Gerhard Hirschfeld, Gerd Krumeich, Irina Renz (Hg.): Enzyklopädie Erster Weltkrieg. Paderborn u.a. (Schöningh), 2009
  • Thomas Weber: Hitlers ers­ter Krieg. Berlin (Ullstein), 2011

Militärgeschichte (in englischer Sprache)

  • David Bilton: Images of War/The Germans at Arras. Barnsley (Pen & Sword), 2008
  • Peter Barton with Jeremy Banning: Vimy Ridge and Arras. Toronto (Dundurn Press), 2010
  • Stephen Bull: An Officer’s Manual of the Western Front 1914 – 1918. London (Conway), 2008
Die Engländer hat­ten es über­haupt mit dem »Großen Krieg«. (…) Uniformbilder, Waffen und Ausrüstung, Anatomien der Schlachtfelder und Offensiven, Stellungsbau, al­te Offiziershandbücher, Dienstvorschriften (…). –»Der Spiegelkasten, Seite 143
  • Jack Sheldon: The German Army on Vimy Ridge 1914 – 1917. Barnsley (Pen & Sword), 2008
  • Jack Sheldon, Nigel Cave: The Battle for Vimy Ridge 1917. Barnsley (Pen & Sword), 2007
  • Paul Reed: Walking Arras. Barnsley (Pen & Sword), 2007
  • Stephen Bull: World War I Trench Warfare (1 und 2). Oxford (Osprey), 2002
  • Mike Chappell: The British Army in World War I (2). Oxford (Osprey), 2005
  • Paddy Griffith: Fortifications of the Western Front 1914 – 18. Oxford (Osprey), 2004
  • Ian Sumner: The French Army 1914 – 18. Oxford (Osprey), 1995

Münchner Räterepublik

  • Gerhard Schmolze (Hg.): Revolution und Räterepublik in München 191819 in Augenzeugenberichten. Düsseldorf (Rauch), 1969
  • Michaela Karl: Die Münchner Räterepublik. Porträts ei­ner Revolution. Düsseldorf (Patmos), 2008
  • Bernd Mollenhauer: Zwischen Monarchie und Münchner Freiheit. München (Hirschkäfer), 2010
  • Bernhard Grau: Kurt Eisner. Eine Biographie. München (C.H.Beck), 2001
  • Oskar Maria Graf: Wir sind Gefangene. Berlin (List), 2010
  • Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reinbek (Rowohlt), 2009 – und ei­ne ganz neue, aus­führ­lich kom­men­tier­te Ausgabe bei Reclam (Hg. Wolfgang Frühwald, Stuttgart 2011)

Jüdische Soldaten in der deutschen Armee

  • Michael Berger: Eisernes Kreuz und Davidstern. Berlin (tra­fo), 2006
  • Jacob Rosenthal: »Die Ehre des jü­di­schen Soldaten«. Die Judenzählung im Ersten Weltkrieg und ih­re Folgen. Frankfurt/New York (Campus), 2007
  • Militärgeschichtliches Forschungsamt Potsdam u.a.: Deutsche Jüdische Soldaten (Textband zur Ausstellung). Hamburg (Mittler), 1996

Berichte von Kriegsteilnehmern (Auswahl)

  • Edlef Köppen: Heeresbericht. Berlin (List), 2007
  • Gabriel Chevallier: Heldenangst. München (Nagel & Kimche), 2010 – aus fran­zö­si­scher Sicht
  • Julius Marx: Kriegstagebuch ei­nes Juden. Zürich (Die Liga), 1939
  • Ernst Jünger: Kriegstagebuch 1914 – 1918. Stuttgart (Klett-Cotta), 2010. Von Jünger auch die »Stahlgewitter«, die li­te­ra­ri­sche Ausgestaltung der (in je­der Hinsicht) ro­hen Tagebücher.

Sonst noch…

  • Melissa Larner u.a. (Hg.): Krieg und Medizin. Göttingen (Wallstein), 2009
  • Rainer Rother (Hg.): Die letz­ten Tage der Menschheit. Bilder des Ersten Weltkrieges. Berlin (Ars Nicolai), 1994
  • V. S. Ramachandran: Phantoms in the Brain. Human Nature and the Architecture of the Mind. London (Harper), 2005
  • Pat Barker: Regeneration. London (Penguin), 2008 – Roman über den Psychiater William Rivers, der im Craicklockhart War Hospital die Dichter Siegfried Sassoon und Wilfred Owen be­han­delt.
  • Sebastian Faulks: Birdsong. London (Vintage), 1994. – Deutsch un­ter dem Titel »Gesang vom gro­ßen Feuer«. Etwas kit­schig viel­leicht & über­kon­stru­iert nach mei­ner Meinung, aber in der Kriegsschilderung ge­nau.
  • Ernst Weiß: Die Kunst des Erzählens. Frankfurt/M. (Suhrkamp), 1982 – Sammlung von Essays, Rezensionen, Kurztexten; dar­un­ter der mit dem Titel »Das Unverlierbare«, dem das Motto für den Spiegelkasten ent­nom­men ist.
  • Ernst Weiß: (Ich-) Der Augenzeuge. Icking/München (Kreißelmaier), 1963
  • Atul Gawande: The Itch. In: The New Yorker, June 20, 2008, Seite 58 ff.
Links etc.

»Der Jüdische Student«

Für ihn hat­te die Feldpost wie­der ein­mal nur die Monatsschrift des Kartells Jüdischer Verbindungen ge­habt (…). – »Der Spiegelkasten«, Seite 151
»Der Jüdische Student« er­schien seit 1902 als ers­tes über­re­gio­na­les Verbandsorgan des ›Bundes Jüdischer Corporationen‹ (spä­ter KJV), um sich al­len »Fragen des so­zia­len oder na­tio­na­len Lebens, sei es Litteratur oder Geschichte des jü­di­schen Stammes«, zu wid­men. Bei Compact Memory sind die kom­plet­ten Jahrgänge der Zeitschrift als PDF-Dokumente zu fin­den.

Photographie im Ersten Weltkrieg

Die Liliput war ein pri­mi­ti­ves Ding. – »Der Spiegelkasten«, Seite 80
Eine schö­ne Zusammenfassung über das Photographieren in den Schützengräben des Ersten Weltkrieges in die­sem Spiegel-Artikel.

Suche nach Gefallenen/Vermissten/Kriegsgefangenen:

Das Internationale Rote Kreuz in Genf schick­te mir auf mei­ne Anfrage ei­ne Listenabschrift, por­to­frei als Service de Prisonniers de Guerre. – »Der Spiegelkasten«, Seite 191
Die Karteien des Internationalen Roten Kreuzes (ICRC) in Genf sind für Recherchen zu­gäng­lich, al­ler­dings ge­gen Gebühr.

Einige Archive

Diskussionsforen zum 1. Weltkrieg

Und in die­sem gro­ßen eng­li­schen Forum konn­te man auf­stei­gen, wenn man viel bei­trug. Ich woll­te mit mei­nen bis da­hin zwei­und­zwan­zig Posts ja nicht ewig cor­po­ral blei­ben. – »Der Spiegelkasten«, Seite 143
Vergleichen Sie ein­mal die Aktivität und Zahl der Beiträge im Great War Forum mit die­sem deutsch­spra­chi­gen Diskussionsforum (Abt. Westfront).
Heute fand ich dies in den Papieren des Doktors (…), of­fen­bar ein Ausriss aus ei­nem Katalog von Krankheiten. – »Der Spiegelkasten«, Seite 221

Alle Diagnosen dieser Welt

Wenn sie hier nicht drin­steht, dann ist es (noch) kei­ne Krankheit. Die Internationale sta­tis­ti­sche Klassifikation der Krankheiten und ver­wand­ter Gesundheitsprobleme (DIMDI) bzw. ICD-10 (ame­ri­ka­ni­sche Version) hilft Ärzten, ei­ne kla­re Diagnose zu stel­len.

Arras, Veteranen, Schlachtfeldtourismus

Der Krieg war we­ni­ge Monate vor­bei, da be­gan­nen Menschen die ver­las­se­nen und noch kaum ge­räum­ten Schlachtfelder zu be­rei­sen; so­gar ei­nen Guide Michelin gab es da­für. Heute ha­ben sich vor al­lem in Großbritannien ei­ne Reihe von Reiseunternehmen auf sol­che Touren spe­zia­li­siert (z.B. War Research Society, Somme Battlefield Tours Ltd.)
Keiner, den ich kann­te oder ken­nen woll­te, mach­te Schlachtfeld-Touren (…). – »Der Spiegelkasten, Seite 142
Arras, Schauplatz der »Osterschlacht von Arras« bzw. »Battle of Arras/Vimy Ridge«, ist Ziel auch von ka­na­di­schen Veteranenverbänden, da dort ka­na­di­sche Divisionen die Hauptlast des Angriffs im nörd­li­chen Abschnitt tru­gen. Unter der Stadt kann man Teile des aus­ge­dehn­ten Tunnelsystems be­sich­ti­gen, das vor der Schlacht u.a. von neu­see­län­di­schen Mineuren an­ge­legt wur­de (Carriere Wellington). Der deut­sche Anteil an die­sem Thema kommt ei­gent­lich nur in Form von Soldatenfriedhöfen vor. 
).http://​www​.icrc​.org/​w​e​b​/​f​o​r​m​s​/​w​e​b​f​o​r​m​s​.​n​s​f​/​F​_​A​r​c​h​i​v​e​?​O​p​e​n​F​o​r​m​&​a​m​p​;​P​a​r​e​n​t​U​N​I​D​=​F​C​2​F​A​7​1​E​2​9​9​1​A​6​5​7​C​1​2​5​7​2​E​2​0​0​3​2​2​DD7