Schreiben? Einfach. Nur die Buchstaben in die richtige Reihenfolge bringen.

Die Manneberg-Geschichte geht weiter

Auf den fol­gen­den Seiten: die un­wahr­schein­li­che aber wah­re Geschichte, wie ein Roman aus der Vergangenheit plötz­lich in die Gegenwart und Realität reich­te. Diese Aufzeichnungen stam­men aus dem Herbst/Winter 2011/2012. Kent Manning – ge­bo­ren als Kurt Manneberg in Breslau, Sohn von Ismar Manneberg aus dem Spiegelkasten – ist im Herbst 2012 in Chicago ge­stor­ben. Der Familie Manning bin ich wei­ter freund­schaft­lich ver­bun­den. Im Sommer 2013 mel­de­te sich noch ein Manneberg – nach Lektüre des Spiegelkastens – bei mir, dies­mal aus der Schweiz. Dieser Manneberg treibt ge­mein­sam mit ei­nem Cousin aus Israel Familienforschung in Sachen Manneberg, und ich konn­te ihn mit den Manneberg-Nachfahren aus Chicago be­kann­ma­chen. Mal se­hen, was aus die­ser Quelle noch zu er­fah­ren sein wird.