Man kann vom Dichten leben erst, wenn man längst krepiert ist. (Gustav Meyrink)

Schilder

wo ich geh und steh, da muss ich lesen. ver­kehrs­schil­der, num­mern­schil­der, weg­wei­ser, wer­be­ta­feln, beschrif­te­te t‑shirts, buch­sta­ben auf gul­ly­de­ckeln, inschrif­ten, stum­me zei­tungs­ver­käu­fer, gedruck­tes, gemal­tes, ver­wit­ter­tes, täto­wier­tes. kann nicht weg­se­hen.
manch­mal ist das lus­tig:

oder irgend­wie unheim­lich:

oder unge­wollt poli­tisch in die­sen zei­ten:

SAMSUNG

irgend­je­mand pro­fi­tiert doch immer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentare geschlossen.