Schreiben? Einfach. Nur die Buchstaben in die richtige Reihenfolge bringen.

Nach Bamberg!

Mitte April 2015 tre­te ich ein 11-mo­na­ti­ges Stipendium im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg an. Große Ehre! Finanziert wird das Haus und das Stipendium vom Freistaat Bayern (hier die Pressemitteilung von Ende Januar). Die in­ter­na­tio­na­len Gäste kom­men in der Runde 201516 aus Norwegen. Pro Land sind es je zwei Literaten (aus Köln: Gunther Geltinger), zwei Musiker/innen, zwei bil­den­de Künstler/innen; bei letz­te­ren aus Deutschland die­ses Jahr zur Abwechslung ein drei­köp­fi­ges Kollektiv. Also ei­ne Art Arche Noah… Mission: Schreiben. In der wun­der­schö­nen Stadt am Main – Weltkulturerbe –, in ei­nem an­re­gen­den Umfeld. E. T. A. Hoffmann leb­te zeit­wei­se dort, aber auch der von mei­nem Lieblingsphilosophen Arthur Schopenhauer so herz­lich be­schimpf­te Philosoph G. W. F. Hegel. Da kann wohl nichts mehr schief­ge­hen… Ansonsten gibt es ei­ne Menge an klei­nen Spezialbierbrauereien, die Weinlagen sind nicht fern, und mit den Bamberger Symphonikern ist ein fei­nes Orchester vor Ort. Ich freue mich sehr auf die­se Erfahrung.


Kommentare geschlossen.