Man kann vom Dichten leben erst, wenn man längst krepiert ist. (Gustav Meyrink)

Le monde est dans la tête

Heu­te, am 18. Janu­ar 2012, erscheint die fran­zö­si­sche Über­set­zung von »Die Welt ist im Kopf«.
»Le mon­de est dans la tête« ist bei dem renom­mier­ten Ver­lag Flamma­ri­on im Pro­gramm, wur­de ins Fran­zö­si­sche über­tra­gen von Ber­nard Lor­thol­a­ry, eben­falls aus der ers­ten Rie­ge sei­ner Zunft, der auch Goe­the, Kaf­ka und den Dio­ge­nes-Autor Patrick Süs­kind über­setzt hat.
Ende Janu­ar bin ich für zwei Lesun­gen in Paris. Bin gespannt, wie Frank­reich den jun­gen Scho­pen­hau­er auf­nimmt.


Kommentare geschlossen.